Bodo Sperlein. Loewes Creative Director.

Er denkt vernetzt. Mit seinem Team arbeitet der gebürtige Deutsche im Epizentrum der Ideen: Londons South Bank.

Querdenken. Anders denken.

„How can I make a black flat screen look sexy? How can I make a TV look completely different from others?“

Bodo Sperlein

Kunst, Musik, Philosophie, Food, Fashion, Literatur, Theater – Stein, Keramik, Silber, Holz… Der Querdenker, der am legendären Camberwell College of Arts, der Londoner Universität der Künste studierte, hat ein Faible für traditionelle Materialien und Techniken. Und die katapultiert er mit einem überraschenden Twist ins 21. Jahrhundert.

Mit deutschem Tiefgang und britischer Leichtigkeit mixt Bodo Sperlein Glamour mit Minimalismus, Handwerk mit Hightech, Raffinesse mit Simplicity – so entstehen Produkte mit Seele und Poesie. Als strategischer Berater arbeitet der mit zahlreichen Awards ausgezeichnete Produktdesigner für Firmen wie Dior, Mulberry oder Swarovski. Seit 2016 ist er Creative Director von Loewe.

„Wenn Du eine Tasse designen willst, dann geh in den Wald statt Dir andere Tassen anzuschauen. Hol dir Deine Informationen von unerwarteten Quellen – das war die Philosophie, die unsere Professoren am Londoner Camberwell College of Art vermittelt haben.“

Bodo Sperlein

Design Philosophie

Fernsehen – eindrucksvoll anders.

Loewe bild 9 – Bodo Sperleins aktuellster Entwurf. Ein spannender Mix: Handarbeit und Hightech, Opulenz und Understatement. Inspiriert von den Golden Twenties, Dandys, Bauhaus und Art déco entstand ein Fernseher, der eine derartige Präsenz und Leichtigkeit ausstrahlt, dass er beinahe wie eine Skulptur wirkt. Im Innern: State-of-the-art OLED-Technologie.